Firmengeschichte

Ein Blick in die Firmengeschichte

Das Familienunternehmen Frölich-Reisen wurde 1883 vom Urgroßvater des heutigen Firmenchef Bernd Frölich als Fuhrbetrieb gegründet. 1927 ersetzte man die Pferdefuhrwerke durch motorbetriebene Fahrzeuge, bereits 1936 wandte sich Ludwig Frölich der Personenbeförderung zu und schafft den ersten Omnibus an. Nach den Wirren des 2. Weltkriegs startete Familie Frölich mit Reisebussen, die damals mit „Der Kurhesse“ beschriftet waren, neu durch. In den Wirtschaftswunderjahren wurde das gemeinsame Reisen immer populärer und die Touristik-Pioniere Fritz und Emmi Frölich waren in ihrem Element.

Pendelverkehre zur italienischen Adria oder an die spanische Costa Brava, Städtetouren nach Paris für kleinste Geldbeutel oder seinerzeit abenteuerlich anmutende Reisen zum Nordkap - keines der für diese Zeit so typischen Angebote der Bustouristik fehlte in den Offerten von Frölich-Reisen. In den 1980er Jahren übernahm Bernd Frölich die Geschicke des Familienbetriebs in 4. Generation. Als im Herbst 1989 die Mauer fiel, zögerte er nicht lange und war schon wenige Wochen nach der Grenzöffnung mit seinen Reiseangeboten in Erfurt und Eisenach präsent.

In den darauffolgenden Jahren platzt der 1966 erworbene Betriebshof in der Sudetenstraße in Hessisch Lichtenau aus allen Nähten und war wegen seiner Lage im Wohngebiet schon lange nicht mehr ideal. So zog das Familienunternehmen im Herbst 2008 auf eine 9.000 Quadratmeter große Fläche im Gewerbegebiet Am Hambacher Weg. Als Zeichen der Wertschätzung wurde die dortige Oststraße in Ludwig-Frölich-Straße umbenannt.

Schon seit den 1980er spielte der Linienverkehr im Hause Frölich eine immer größere Rolle. Heute fahren Frölich-Linienbusse im Auftrag des Nordhessischen Verkehrsverbunds, des Nahverkehrs Schwalm-Eder und des Nahverkehrs Werra-Meißner jährlich viele Millionen Kilometer in Nordhessen und bringen Pendler, Schüler und Gelegenheitsnutzer des ÖPNV zuverlässig, sicher und pünktlich ans Ziel. Seit der Liberalisierung des Fernbusmarkts im Februar 2013 sind Frölich-Reisebusse auch für den Fernbus-Marktführer Flixbus deutschlandweit im Einsatz.

Im zum Firmenverbund gehörenden Reisebüro am Marktplatz in Eschwege, das Mitglied in der renommierten Reiseland-Kooperation ist, werden alle Reiseträume – von der Flugpauschalreise bis zur individuell konzipierten Fernreise – wahr gemacht. Bernd Frölichs Schwester Ute Möller kümmert sich darüber hinaus um die ein- oder mehrtägigen Reisewünsche von Schulklassen, Gruppen, Clubs und Vereinen.

Bernd Frölich und seine Frau Nancy sind stolz auf die Firmengeschichte und integrieren mit Bianca und Konstantin Frölich bereits die 5. Frölich-Generation in die Geschäftsführung. Längst ist das 1883 gegründete Familienunternehmen mit seinen Standorten in Hessisch Lichtenau, Melsungen und Eschwege auch ein in Nordhessen geschätzter Arbeitgeber.

Ein Blick in unsere Firmengeschichte von 2008:

Imagefilm ansehen